Max Dichant

Von hier. Für Euch.
Spenden!
MenÜ
Schließen

Mehr Wohnraum zu fairen Preisen

5. Mai 2022

Wohnen ist zu teuer. Seit Jahren steigen und steigen die Kosten, auch bei uns. Wohngebiete sind zu Arenen für Spekulanten geworden, was die Miet-, Boden- und Immobilienpreise in die Höhe treibt. Diese Politik des Gegeneinanders muss beendet werden.

Als Ihr Abgeordneter werde ich mich im Landtag für neue Fördermöglichkeiten, eine gemeinwohlorientierte Bodenpolitik und einen gestärkten Mieterschutz einsetzen! Menschen dürfen nicht in einer Preisspirale aus ihren Wohnungen verdrängt werden.

Max Dichant

100.000 Wohnungen pro Jahr für NRW

Um den Wohnungsmarkt langfristig zu entspannen, muss zügig neuer, günstiger Wohnraum gebaut werden, um die hohe Nachfrage zu decken. Zur Entlastung des Wohnungsmarktes wird die SPD in der nächsten Landesregierung 100.000 Wohnungen pro Jahr bauen, 25.000 davon mit sozialer Mietpreisbindung. Dafür gründen wir eine Landeswohnungsbaugesellschaft, die im Auftrag der Kommunen arbeiten soll. Damit dieses ambitionierte Vorhaben gelingen kann, werden wir zusätzlich die Planungsprozesse für Bauvorhaben und Infrastrukturprojekte beschleunigen – das ist für unsere Region, die von Hochwasser und Strukturwandel betroffen ist, besonders wichtig.

Die Beschleunigung von Planungsverfahren ist insbesondere in unserer Region wichtig, damit der Wiederaufbau der Flutgebiete schneller vorankommen kann.

Max Dichant

Schwarz-gelbe Blockade beim Mieterschutz

Die schwarz-gelbe Landesregierung hat gerade bei der Mietpreisexplosion einen maßgeblichen Anteil daran, dass diese effektiv begrenzt wird. Selbst in Bayern gibt es im Verhältnis doppelt so viele Kommunen, in denen eine Mietpreisbremse die Mieter effektiv schützt, während diese in NRW nur für 18 Städte gilt. Gemeinsam mit dem Deutschen Mieterschutzbund fordern wir daher eine deutliche Ausweitung der Mietpreisbremse in NRW. Auch der Mieterschutz muss weiter gestärkt werden, um eine Verdrängung wirksam zu verhindern.

Abschaffung der Straßenausbaubeträge

Wir haben aber nicht nur Mieter im Blick sondern auch Menschen, die gern ein Eigenheim kaufen oder bauen würden und die unter hohen Bau- und Grundkosten leiden. Mit einer gemeinwohlorientierten Bodenpolitik werden wir die Baukosten senken, sodass auch in Zukunft Menschen Eigentum aufbauen können. Um Menschen mit eigenem Haus zu entlasten, werden wir die Straßenausbaubeiträge abschaffen – wer sich mühsam ein Eigenheim erspart, darf nicht durch den Straßenbau in finanzielle Bedrängnis geraten und dieses im schlimmsten Fall wieder verlieren.

Ihre Stimme entscheidet!

Sie machen mit Ihrer Erststimme den Unterschied und können mich als Ihren Landtagsabgeordneten unterstützen. Mit Ihrer Zweitstimme für die SPD und unser Regierungsprogramm tragen Sie dazu bei, dass wir gemeinsam das Wohnen in NRW wieder bezahlbar machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Sendinblue zu laden.

Inhalt laden

Andere Beiträge

Max macht mit

11. Mai 2022
Unterwegs da, wo die Menschen im Wahlkreis jeden Morgen loslegen, anpacken, placken, malochen, wo man kreativ und innovativ und nah…

Mehr Wohnraum zu fairen Preisen

5. Mai 2022
Wohnen ist zu teuer. Seit Jahren steigen und steigen die Kosten, auch bei uns. Wohngebiete sind zu Arenen für Spekulanten…

Flut-Katastrophe: Wiederaufbau statt Mallorcaaffäre

13. April 2022
Die SPD hat für den Wiederaufbau in unseren zerstörten Flutgebieten einen Plan. Während Hendrik Wüsts Kabinett Mallorcaurlaube macht und die…
zur übersicht
Von hier.
Für euch.
chevron-downquestion-circlemenu-circlecross-circle